16.04.2014 13:44 Alter: 2 Jahre

Studie: Werbung in Anzeigenblätter lohnt sich

Kategorie: Schlagzeilen, Ratgeber, Kommunikation, Marketing, Standortentwicklung, Regional, Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz, Oberfranken
Von: Jaqueline Bettels
16.04.2014, 13:44
Anzeigenblätter erreichen zwei von drei Menschen in Deutschland, als gezielte Informationsquelle vor dem Einkauf werden die Hefte von 60 Prozent aktiv genutzt. Hierin liegt eine Chance für den lokalen Einzelhandel.

Die laut einer Studie hohe Relevanz von Anzeigenblättern beim Endverbraucher könnte eine Chance für den stationären Einzelhandel sein, um gezielt Werbung schalten. Denn: Die Leser der Anzeigenblätter fühlen sich von der Werbung nicht genervt, wie es bei vielen E-Mails der Grund ist. Im Gegenteil: Kunden nutzen die Blättchen, um sich gezielt lokal zu informieren.

Hohe Nutzungsraten
Die Ergebnisse einer Studie im Auftrag des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter sagen demnach aus, dass Anzeigenblätter in allen Altersgruppen eine sehr hohe Resonanz bei Nutzungsraten von über 50 Prozent erreichen. Grund dafür ist vor allem die lokale Kompetenz der Blätter.

Artikel und Werbung dienen als Informationsquelle für lokale Kaufentscheidungen – und das weiß der Leser zu schätzen und belohnt die Macher mit einer hohen Nutzungsquote: Anzeigenblätter erreichen rund 80 Prozent der Bevölkerung – das sind mehr als 56 Millionen Menschen ab 14 Jahren

Lokale Werbung für KMU
Selbständige und mittelständische Unternehmer, die in Anzeigenblättern Werbung und Anzeigen schalten, können sich demnach einer hohen Verbreitungsrate sicher sein. Hinzu kommt:

Vor allem die lokalen Nachrichten sind von Interesse (78 Prozent), an zweiter Stelle stehen die Angebote des Einzelhandels (58 Prozent). 36 Prozent interessieren sich besonders für Berichte über Handel, Handwerk und Gewerbe.

Die durchschnittliche Lesedauer beträgt 30 Minuten
Die durchschnittliche Zeit, mit der sich der Leser und potenzielle Kunde mit dem Blatt beschäftigt, liegt bei etwa 30 Minuten. Eine recht lange Zeit, um sich Anzeigen, aber auch lokale Berichterstattungen über neue Läden und Aktionen des Ortsverbandes durchzulesen.

Auch interessant: 65 Prozent geben kann, dass sie das Medium Anzeigenblatt vermissen würden, wenn es plötzlich nicht mehr an ihren Haushalt gesendet werden würde.

Positive Bindung zum Inhalt
Die positive Bindung des Lesers an das Blatt sollten Selbständige und mittelständische Unternehmen deshalb für sich und die Darstellung ihres Unternehmens und ihrer Produkte oder Dienstleistungen nutzen. 

Die Zahlen entstammen der Studie "Anzeigen-Blatt Qualität", die im Auftrag des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter erstellt wurde. Alle Ergebnisse finden Interessierte hier.  

Drucken  Druckansicht
Als PDF ausgeben  PDF-Export
Weiterempfehlen  Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche